Jetzt sind wir schon 6 Wochen alt!

Gestern sind die Kleinen schon 6 Wochen alt geworden. – Wir wiegen jetzt nur noch zwei Mal die Woche und gestern war Wiegetag: die Gewichte liegen bei 4 – 5 kg. Wunderbar! – Die Ohren, Pfoten und Nasen wirken groß und alle verbringen viel Zeit mit Erkunden und Entdecken, Geschwister necken, manchmal auch besteigen, durch den Auslauf hopsen und springen und einfach nur gute Laune versprühen. Man sieht und merkt ihnen wirklich pure Lebensfreude an – herrlich! 

Die Mahlzeiten haben sich auf vier Mal am Tag eingependelt. Morgens um ca. 5 Uhr geht Tilda zum kurzen Imbiss aus der Milchbar zu ihren Kindern. Um 7 Uhr etwa gibt es dann eingeweichtes und mit der Gabel zerdrücktes Trockenfutter mit Ziegenmilch. Gegen Mittag dasselbe ohne Ziegenmilch, dafür mal mit Hüttenkäse oder auch etwas Nassfutter für den Geschmack. Am späten Nachmittag erneut und vor dem Schlafengehen folgt dann die Fleischmahlzeit. So sind sie gut satt. Als Snack gibt es auch schon Kälberblasen zum Knabbern – lecker. 

Heute sollen nun endlich noch einmal Kopfbilder und vielleicht auch Standbilder entstehen. Dafür habe ich mich mit einem Packen Fruchtzwerge ausgestattet, damit sie auch gut „stehen“ 😎 Wenn die Fotos gelingen, veröffentlichen wir sie hier. 

Spaß im Garten

Endlich ist das Wetter wieder schön und die kleinen Elbriver A-Linge können den Garten so richtig kennen lernen. Wir haben von einer Freundin einen Spieltunnel und ein kleines Gartenzelt bekommen, welches begeistert bespielt wird. Wie schon öfter ist es „Atlantis“, der mutig als Erster durch die Röhre läuft 🙂 

Wir sind auch noch einmal Auto gefahren und man hatte das Gefühl, dass einige Welpen schon wussten, was auf sie zukommt. Sie haben sich hingelegt und sind wieder recht schnell eingeschlafen. Beim Füttern habe ich gestern fetsgestellt, dass Ihnen das pürierte Trockenfutter mit Ziegenmilch irgendwie nicht mehr zu schmecken scheint. Sie machen ja so schnelle Fortschritte, dass ich dachte, vielleicht wollen sie es lieber „für größere Kinder“ und nicht mehr so fein püriert für Babies 😉 Und tatsächlich nur noch eingeweicht und mit der Gabel zerdrückt, dazu noch ein bißchen Nassfutter – und alle sind wieder gierig.  

    
    
    
   

Erste Autofahrt

Heute Morgen haben wir eine Mini-Autofahrt unternommen. Tilda saß auf der einen Seite des Kofferraums und die Kleinen auf der anderen Seite des Trenngitters. Es ging zum ortsansässigen Bäcker und zurück. Alle halfen mit beim Tragen ins Auto. Dann ging es loß und nach anfänglichen Protesten, dass man nicht durch das Fenster aussteigen kann und auch die Kofferraumklappe zu ist, klappte es ganz gut. Beim Bäcker blieben sie kurz mit Tom im Auto und haben sich gut betragen. – Als wir dann nach ca. 10 Minuten wieder zu Hause waren, haben zwei sogar tief und fest geschlafen 😉
Ein Foto konnte ich leider nicht machen, dafür war keine Hand frei…
P.S. Die Transportbox, die seit ein paar Tagen im Welpenauslauf und manchmal auch im Außenbereich steht, kam nicht zum Einsatz, denn da drin ist es für alle Neune zu eng.

5 Wochen alt

Heute sind die kleinen Süßen 5 Wochen alt. Sie werden immer quirliger und erklimmen jedes Hindernis 😉
Das Rausgehen finden sie toll und ihre Neugier auf die Welt ist riesengroß! – Schnell sind sie aber auch wieder müde und „fallen“ regelrecht in einen tiefen Schlaf, wo auch immer sie gerade sind. Das Kontaktliegen ist so putzig anzusehen und rührt nicht nur uns; auch die Besucher sind immer wieder entzückt, wie kuschelig das aussieht.

Wir werden immer größer …

Es ist so schön zu sehen, wie die Welpen immer mehr von ihrer Umwelt wahrnehmen und jetzt auch richtig anfangen zu spielen. Sie ziehen sich gegenseitig an den Ohren, beißen sich in den Schwanz, knabbern an unseren Händen, Fingern und Haaren und wetzen immer wieder vergnügt durch das Welpengehege. Thomas hat am Wochenende nun zwei wunderbare Rampen gebaut, so dass die Kleinen aus der Haustür heraus bis auf die Terrasse und wiederum auf den Rasen gelangen können. Schon die Rampe ist ein Wahnsinnsspaß – rauf und runter, unter durch, vorwärts und rückwärts. Es ist wirklich ganz viel Leben und vor allem auch Lebensfreude zu spüren – und das ist so süß 🙂

Alle wieder fit

Ich freu mich so, dass es der kleinen Maus wieder gut geht!
Alle kleinen Welpen sind putzmunter und fühlen sich sichtlich wohl 🙂
Heute sind sie nun tatsächlich schon 4 Wochen alt. Wir hatten netten Besuch von neuen Welpeneltern und waren wieder einmal etwas draußen. Dieses Mal habe ich den Kleinen eine Rampe gebaut, sodass sie direkt und allein nach draußen laufen konnten. Das fanden sie prima! – Frau Braun und Herr Blau pesten immer wieder begeistert die Rampe hoch und runter. Mama Tilda freute sich, mit ihren Kindern ein Weilchen an der Luft zu sein.
Eben gabs wieder eine Wurmkur – diesmal auch für Tilda. Auch wenn es durch das Gewicht bedingt für die Welpen nun schon eine größere Menge sein musste, haben alle ganz brav die Paste geschluckt.
Ein Highlight war für mich heute, dass ich den ersten „Apport“ beobachten konnte. Die Ikea-Maus wurde durch das Welpenzimmer getragen und auch den kleinen Tauknochen, den wir geschenkt bekommen haben, tragen sie sehr gern. Danke!

Video – man beachte den Anfang

Übern Berg…?

Video ansehen

Die Nacht war gut! – Der kleinen Hündin geht es besser! Ein Glück! – Heute Morgen musste ich allerdings wieder beim Tierarzt erscheinen. Die Kleine hatte etwas zu niedrige Temperatur, was bedeutet, dass der Kreislauf noch etwas schwach ist. Aber nach erneutem Flüssigkeitsdepot und einem Medikament fürs Bäuchlein durften wir wieder nach Hause. Da die kleine Maus auch wieder prima trinkt, habe ich ein gutes Gefühl, dass es jetzt wieder bergauf geht.
Noch zwei Tage, dann sind die Elbriver A-Linge schon 4 Wochen alt – die Zeit rast einfach nur so und immer wieder passiert so viel, was sie plötzlich Neues gelernt haben oder einfach so können. Zum Beispiel fingen sie heute an, ein Handtuch durch das Welpenzimmer zu schleifen und es sich auch gegenseitig streitig zu machen 😉 Hier kann man schon sehen, wer durchsetzungsstark ist und wer eher mal nachgibt. Eine wichtige Beobachtung bei der Entscheidungsfindung, welcher Welpe in welche neue Familie passt.

Schwieriger Tag

Gestern und am Freitag waren die ersten Welpenbesucher da. Alle Kleinen haben sich fröhlich und neugierig den Besuchern zugewandt und die Besucher waren begeistert.
Gestern Abend gab es dann das erste Mal die bekannte Welpenmilch und als Novum eingeweichtes und püriertes Trockenfutter hineingemischt. Heute Morgen dann, ging es zum Glück allen gut – bis auf einer kleinen Hündin. – Sie hatte gespuckt und zitterte. Ich bin dann zum Tierarzt gegangen, der feststellte, dass sie KEIN Fieber hat, aber ziemliche Bauchschmerzen. Sie bekam ein Flüssigekeitsdepot unter die Haut gespritzt und prophylaktisch ein Antibiotikum. Man kann eben leider nicht genau sagen, ob sie wegen der Futterneuerung Bauchschmerzen hat, oder ob sie doch einen Infekt bekommen hat. – Alle Welpeninteressenten mit denen ich in dieser Woche Termine habe, möchte ich auf diesem Wege schonmal um Verständnis bitten, dass es, je nach Entwicklung des Zustandes der Hündin, nur ein Termin zum Angucken sein wird. Ich muss und möchte jetzt einfach noch einmal mehr vorsichtig sein – denn ein kranker Hund ist wirklich traurig und schlimm!
Anbei trotzdem ein paar süße Fotos – nicht alle ganz scharf, aber niedlich!

Tartartartaaaaar …

… ist einfach wundervoll! – Die kleinen Süßen durften gestern Abend nun ihre erste Fleischmahlzeit kosten – Tartar aus dem Barf-Versand, sog. Welpenschmaus. Und es war eine Wonne zu sehen, wie die Kleinen sich drauf gestürzt haben. Es sind eben waschechte Fleischfresser. Einzeln saßen sie auf meinem Schoß und haben jeder für sich ca. 50 g verputzt – sie haben mir die Finger abgeschleckt und waren extrem gierig. Die ganze Prozedur hat insgesamt zwar eineinhalb Stunden gedauert, aber danach waren alle so zufrieden und satt, dass wir eine richtig gute Nacht hatten. Alle haben friedlich bis zum frühen Morgen geschlafen – herrlich!
Morgens haben sie sich nun auch schon an ihren Ziemibrei (Ziegenmilch, Honig und etwas Öl, angedickt mit Getreideflocken) gewöhnt, so dass Tildi ein wenig entlastet wird. Demnächst kommt dann Welpentrockenfutter dazu und dieses wird dann, nachdem es lange eingeweicht und püriert wurde, auch noch mit etwas Nassfutter zu einer cremigen Masse verrührt. Ja, sie werden immer größer, die kleinen Welpis!