Zwei Mäuse mit Mami …

… und eine Ratte 🙂
Seit Donnerstag sind mittlerweile 7 kleine Elbriver ausgezogen. Kaum zu fassen! – Mit jedem Auszug wird es ruhiger im Haus und unter den verbleibenden Hunden. Die Kleinen leben jetzt in Halstenbek, Rellingen, Bremen, Jork, Magdeburg, Hamburg und Werdum/Ostfriesland. Am Mittwoch zieht noch die kleine Elbriver Apple/Lotta aus nach Norderstedt und Ella (Elbriver Africa) bleibt bei uns. Heute habe ich den PVC-Belag rausgeworfen, die Gitter abgebaut und geputzt und geputzt. Ella und Lotta genießen es, das ganze Haus zu erkunden und kuscheln mit Tilda auf dem Flur, liegen im Welpenzimmer, fressen prima und toben und spielen. Ich vermisse euch, meine Hundebabies, ich denke an euch und wünsche euch ein wunderbares Hundeleben, in dem ihr geliebt, geachtet, erzogen, gefordert und gefördert werdet. Eure Nina mit Hundemutti Tilda

5 kleine Elbriver sind noch da …

… und vier sind schon in ihrem neuen Zuhause in Halstenbek, Rellingen, Bremen und Jork.
Unsere Nacht war etwas unruhig, denn die Geschwister haben sich wohl auch vermisst. Mama Tilda ist wie immer superlieb!
Allen Welpeneltern wünschen wir heute einen sonnigen Tag – Küsschen aus dem Hause Köhler

… und jetzt sind es 7

Gerade eben ist unsere süße, liebe Anabelle, jetzt Amily, nach Bremen ausgezogen. Wir wünschen den lieben Welpeneltern alles erdenklich Gute und viel Freude mit diesem tollen und wunderschönen Hund!

Da warens nur noch 8 …

IMG_0290

Mein süßer Eddie ist heute von seinen neuen Welpeneltern abgeholt worden. – Weil er so tief und fest vorher schlief, haben wir glatt vergessen, ein Foto zu machen 😉 Wir wünschen ihm und seinen Menschen eine gute Eingewöhnung und ein tolles Leben auf dem Lande. Ein dicker Kuss von den Mamas Tilda und Nina

Geimpft und gechippt … und Wurfabnahme des LCD

Wir haben zwei aufregende Tage hinter uns. Gestern kam die Tierärztin mit zwei Helferinnen, um die Kleinen zu impfen und zu chippen. Frau Dr. Eychmüller war sehr angetan von den süßen Fellnasen und hellauf begeistert vom schönen Welpenauslauf. Alle Welpen wurden zunächst untersucht und dann unter einer Dosis „tierärztlicher Leberwurst“ geimpft und gechippt. Das Impfen schien ihnen gar nichts ausgemacht zu haben – kein Ton des Protestes oder Schmerzes. Das Chippen, das mit einer weitaus dickeren Nadel vorgenommen wird als das Impfen, wurde auch von den meisten kommentarlos hingenommen – die Leberwurst vor der Nase gabs Wichtigeres 😉
Also hat jetzt jedes Welpchen seinen eigenen Impfpass – prima!
Heute dann kam Marita Szillus als Zuchtwartin des LCD zu uns. Sie hat einfach eine so tolle Ausstrahlung – nicht nur in bezug auf Hunde 😉 – dass die Kleinen hellauf begeistert waren, als sie zur Tür hereinkam. Sie hat alle Hunde eingehend angeschaut und Nabel, Augen und Ohren kontrolliert und einen Bericht verfasst. Alle Welpeneltern bekommen eine Kopie bei der Abholung ihres kleinen Labradors von mir. Darin wird den Hunden ein topp Ernährungs- und Pflegezustand bescheinigt 🙂 Das freut uns natürlich sehr!
Am Donnerstag werden die ersten gehen … ich freue mich für alle Welpeneltern, aber dran denken mag ich trotzdem noch nicht. Morgen feiern wird Abschied.

Die letzte Woche ist angebrochen …

Gestern sind die kleinen A-Linge nun 7 Wochen alte geworden und wiegen zwischen 5 und 6,5 kg. Wir können es kaum fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist und mögen kaum an den nahenden Abschied denken … – Die Kleinen entwickeln sich immer mehr zu kleinen Hunden, die jeden Tag etwas Neues entdecken wollen – auch wenn es nur eine Klitzekleinigkeit ist. Gestern haben Tom und ich ein „Freibad“ aufgebaut. Die Bademuschel steht ja schon länger im Auslauf draußen, aber wir wollten, dass sie jetzt auch mal einen anderen Teil vom Garten mit anderem Untergrund kennenlernen. So haben wir vorne auf dem Grundstück frisches Wasser in die Muschel gefüllt, eine Einstiegstreppe gebaut und auf dem Kies eine Einzäunung improvisiert. Der eigentliche Freilauf ist ja prima welpensicher eingezäunt, aber vorne nicht. Ich kann nur sagen: Es war ein Abenteuer, nach dem wir uns erstmal ein stärkendes Mittagessen gönnen mussten
😉
Die Welpen sind nach ca. 1 Minute durch die improvisierte Absperrung durchgegangen und haben daraufhin den gesamten Vorgarten inspiziert – der Pool war nebensächlich kann man sagen. Tom und ich haben alle beaufsichtigt und ihnen den Ausflug gegönnt, aber trotzdem waren wir froh, als alle wieder sicher im Gehege waren. Schließlich wurde der Pool auch gern angenommen.
Heute habe ich einen kleinen Sandhaufen aufgeschüttet, in dem sie herrlich buddeln können. Das genießen sie ganz besonders bei der Sommerwärme.

Badetag

Das Wetter war heute nach Baden. Also Muschel mit Wasser gefüllt und abgewartet. Es dauerte keine 30 Sekunden, da waren die ersten Welpen schon emsig dabei, den Weg ins Wasser zu finden. Ich habe dann noch etwas nachgeholfen und wie es sich für waschechte Labbis gehört, waren alle recht begeistert. Manche zwar noch etwas vorsichtig, aber sie fanden es zumindest sehr spannend. – Wie eigentlich alles, was wir hier so machen. Thomas verkleidet soeben die Wände unseres Welpenzimmers, da müssen alle Babies schnell schauen, was er da so bohrt und hämmert. Ist doch prima, vor Baugeräuschen haben sie keine Angst 🙂

Portraits und Standbilder

Es ist vollbracht – Portraits und Standbilder sind entstanden. War gar nicht so leicht und wir haben es nicht geschafft, von allen Hundis beides zu knipsen. Also bitte Unschärfen entschuldigen … Übrigens: Die Kleinen haben seit Kurzem neue Halsbänder; so richtig mit Verschluss! – Da es kein weißes gab, ist „Africa“ jetzt mit einem schicken lila Halsband ausgestattet 😉

Jetzt sind wir schon 6 Wochen alt!

Gestern sind die Kleinen schon 6 Wochen alt geworden. – Wir wiegen jetzt nur noch zwei Mal die Woche und gestern war Wiegetag: die Gewichte liegen bei 4 – 5 kg. Wunderbar! – Die Ohren, Pfoten und Nasen wirken groß und alle verbringen viel Zeit mit Erkunden und Entdecken, Geschwister necken, manchmal auch besteigen, durch den Auslauf hopsen und springen und einfach nur gute Laune versprühen. Man sieht und merkt ihnen wirklich pure Lebensfreude an – herrlich! 

Die Mahlzeiten haben sich auf vier Mal am Tag eingependelt. Morgens um ca. 5 Uhr geht Tilda zum kurzen Imbiss aus der Milchbar zu ihren Kindern. Um 7 Uhr etwa gibt es dann eingeweichtes und mit der Gabel zerdrücktes Trockenfutter mit Ziegenmilch. Gegen Mittag dasselbe ohne Ziegenmilch, dafür mal mit Hüttenkäse oder auch etwas Nassfutter für den Geschmack. Am späten Nachmittag erneut und vor dem Schlafengehen folgt dann die Fleischmahlzeit. So sind sie gut satt. Als Snack gibt es auch schon Kälberblasen zum Knabbern – lecker. 

Heute sollen nun endlich noch einmal Kopfbilder und vielleicht auch Standbilder entstehen. Dafür habe ich mich mit einem Packen Fruchtzwerge ausgestattet, damit sie auch gut „stehen“ 😎 Wenn die Fotos gelingen, veröffentlichen wir sie hier.